Algenzucht bei HanseGarnelen

Algenzucht

Algenzucht bei HanseGarnelen

HanseGarnelen denkt an die Zukunft. Deshalb setzen wir alles daran, eine absolut nachhaltige Form der Aquakultur in Deutschland zu etablieren. Seit einem Jahr nun bieten wir fangfrische Garnelen als grüne Alternative zu tiefgefrorener Importware aus Wildfang an. Wir sind davon überzeugt, dass Aquakultur unter höchsten ökologischen Standards einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Ernährung der Zukunft leisten wird. Neben unseren White Tiger Garnelen (Litopenaeus vannamei) setzen wir dabei auch auf pflanzliche Nahrungsmittel in Form von Algen.

Algen und Garnelen? Wie passt das zusammen? Und warum überhaupt Algen?

Ganz einfach: Algen sind eine der spannendsten Ressourcen der Zukunft!


Landwirtschaftsfläche wird auf Grund von steigendem Bedarf an Nahrungsmitteln, Klimaeinflüssen wie Dürren sowie minderer Bodenqualität zunehmend rar. Für die Algenzucht jedoch spielt dies keine Rolle, denn sie wachsen im Wasser. Manche Algenarten wachsen sogar um ein vielfaches schneller als Landpflanzen und benötigen neben einigen Nährstoffen lediglich Licht und CO2  – und von letzterem haben wir ja nun wirklich mehr als genug.

Die gewonnene Biomasse in Form von Algen kann auf unterschiedlichste Weise verwendet werden, z.B. als Nahrungsmittel, Kosmetika, Futtermittel, natürlichem Dünger oder auch in der Energiebranche. Wenn wir in die Zukunft blicken, werden wir kreativ sein müssen, um die natürlichen Ressourcen auf unserer Erde sinnvoll zu nutzen und neue Wege zu finden, um die wachsende Weltbevölkerung nachhaltig und gesund zu ernähren.

Wir glauben dabei fest an das Potential von Algen und sind stolz darauf, aktiv an der Entwicklung einer der ersten landbasierten, kontrollierten Makroalgenproduktionen in Deutschland zu arbeiten. Wir nutzen dabei die nährstoffreichen Wasserströme unserer Garnelenfarm, um die Algen wachsen zu lassen und um sie gleichzeitig als natürlichen Biofilter einzusetzen.

Durch unsere Forschungsarbeit auf diesem Gebiet gewinnen wir permanent wertvolle Erkenntnisse über die optimalen Bedingungen einer heimischen Algenzucht sowie über immer neue Verwendungsmöglichkeiten unserer gezüchteten Algenbiomasse. Hauptziel wird dabei sein, den noch bestehenden tierischen Anteil unseres Garnelenfutters künftig vollständig durch pflanzliche Komponenten zu ersetzen. Da ist es naheliegend, an Algen zu denken, denn sie gelten als Basis der marinen Nahrungskette.

Leona